Bildungsverbund Jobs@Opera 2020-01-16T16:09:39+00:00

Bildungsverbund
Jobs@Opera

Die Region Mitte zählt mit Neukölln zu den Berliner Bezirken mit der höchsten Schulabbrecherquote. Um dem entgegen zu wirken, stellt die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie im Rahmen des Programms „Lokale Bildungsverbünde nachhaltig sichern und stärken“ zusätzliche Mittel zur Verfügung.

Gemeinsam mit der Komischen Oper Berlin konnte so der Bildungsverbund Jobs@Opera initiiert werden, der sich speziell an Oberschulen im Bezirk Berlin Mitte richtet, die in den letzten Jahren eine hohe Schulabbrecherquote verzeichneten.

Hinter den Kulissen der Komischen Oper Berlin

Ziel von Jobs@Opera ist es, jungen Menschen – für die ein Opernbesuch aus sozialen, gesellschaftlichen, finanziellen oder kulturellen Gründen bislang nicht möglich war – die Kunstform Oper näher zu bringen, aber auch das Aufzeigen konkreter Perspektiven für die Berufsausbildung, indem zahlreiche Theaterberufe vor und hinter den Kulissen vorgestellt werden. Die Workshop-Reihe besteht aus einer Hausführung, einem szenischen Workshop, Schreibworkshops, Einführungen in die unterschiedlichen Theaterberufe sowie aus einem Opernbesuch. Bei einem Intensivpraktikum in den unterschiedlichsten Werkstätten der Komischen Oper (Schneiderei, Maske, Kostüm, Ton- und Lichttechnik, Malerhandwerk, Elektrik…) tauchen die Teilnehmer*innen in die Arbeitsrealität des Hauses ein. Es wird ihnen ermöglicht, während einer Aufführung hinter den Kulissen dabei zu sein, um das erlernte Know-how in der Praxis anzuwenden. Besonders interessierte Schüler*innen können sich auf Praktika oder eine durch dieses Projekt geschaffene Ausbildungsstelle an der Komischen Oper bewerben.

Fotos: Aurelio Schrey

Artikel zum Projekt auf der Online-Plattform „Kultur Mitte“ von Maike Brülls, 18.6.2019: „Von Schweinemasken und französischen Zöpfen: das Bildungsprojekt jobs@opera an der Komischen Oper Berlin“

Aktuelle Eindrücke des Projektes gibt es auch hier: www.instagram.com/stories/komischeoperberlin/?hl=de

Projektträger und Koordination:

Komische Oper Berlin
Behrenstraße 55-57
10117 Berlin

Frau Thole-Kamps
Tel.: 030 20260221
E-Mail: v.thole-kamps@komische-oper-berlin.de
www.komische-oper-berlin.de

Steuerung und fachliche Begleitung:

BA Mitte – Amt für Weiterbildung und Kultur, Fachbereich Kunst und Kultur

Anne Pfennig
Tel.: 030 9018-33481
E-Mail: anne.pfennig@ba-mitte.berlin.de

Was begeistert Sie besonders am Projekt Jobs@opera?
In die Oper zu gehen ist ein ganz besonderes Erlebnis. Das Zusammenspiel von Musiker*innen, Sänger*innen und Tänzer*innen und nicht zu vergessen all den Mitarbeiter*innen im Hintergrund bietet uns Zuschauer*innen ein einmaliges Erlebnis, ganz unmittelbar und bewegend. Am Projekt Jobs@opera begeistert mich daher besonders, dass Schüler*innen die Möglichkeit bekommen, Oper von allen Seiten zu erleben. Sie sehen den Glanz und Pomp von der einen Seite, aber auch die harte Arbeit und das perfekte Zusammenspiel der Mitarbeiter*innen hinter der Bühne. Das lässt sie Oper als einen möglichen Arbeitsplatz erkennen. Ermöglicht wird dies durch die große Professionalität des Opern-Teams, das die Schüler*innen sehr gut aufnimmt und betreut.

Was bewirkt das Projekt bei den Schüler*innen?
In den zwei Jahren, in denen die Ernst-Schering-Schule nun schon an dem Projekt teilnimmt, habe ich Schüler*innen erlebt, die eine richtige Leidenschaft für die Oper entwickelt haben. Das zeigt sich daran, dass sie mit großer Freude immer wieder in die Oper gehen möchten und dort mit ungewöhnlich hoher Konzentration dem Geschehen auf der Bühne folgen – einer Konzentration, die sie Dingen vorbehalten, die sie wirklich interessieren.
Die Schüler*innen haben die Möglichkeit, eine für sie neue Welt zu entdecken. Auch wenn sie sich vielleicht nicht dafür entscheiden, beruflich in diese Richtung zu gehen, so gibt ihnen der intensive Kontakt mit dem Musiktheater– damit meine ich sowohl die Arbeitsweise hinter der Bühne als auch den Zauber, den ein Vorstellungsbesuch für das Publikum hat – eine Vertrautheit mit der Welt der Oper, die auf ganz vielfältige Art und Weise in ihrem späteren Leben nachwirken kann.

Warum sind Projekte wie Jobs@opera wichtig?
Projekte wie Jobs@opera sind von großer Bedeutung, weil sie Schüler*innen einerseits Abwechslung vom Schulalltag bieten und ihnen andererseits Perspektiven aufzeigen, die ihnen im Klassenzimmer nicht mit dieser Eindrücklichkeit vermittelt werden können. Sie geben nicht zuletzt auch Schüler*innen, die vielleicht weniger akademische Perspektiven haben, die Chance, ihre Fähigkeiten und Talente unter Beweis zu stellen.

Welcher Moment bleibt Ihnen besonders in Erinnerung?
Die unendlich stolzen und fröhlichen Gesichter der Schüler*innen, die beim Praxistag in der Gastronomie und beim Abenddienst eingesetzt waren, sind mir ganz besonders in Erinnerung geblieben.

Partner

Pankstraße 18-19
13357 Berlin
Frau Natz (Schulleitung)
Tel.: 030 46906340
E-Mail: schulleitung@hhs-berlin.de, kwondrak@g-casablanca.de
www.hhs-berlin.de

Stephanstraße 27
10559 Berlin
Frau Bars (Fachleitung WAT)
Tel.: 030 38377131
E-Mail: jbars.hedwigdohmos@gmail.com
www.hedwig-dohm-os.de

Lütticher Str. 47-48
13353 Berlin
Frau Reissenberger
Tel.: 030 45308710
E-Mail: reissenberger@ernst-schering-schule.de>
www.ernst-schering-schule.de

Quitzowstraße 141
10559 Berlin
Frau Funk
Tel.: 030 39835210
E-Mail: s.funk@thgberlin.de
www.thgberlin.de

Grüntaler Str. 5
13357 Berlin
Tel.: (0 30) 40 39 49 21 20
E-Mail: kontakt@willy-brandt-teamschule.de
Internet: www.willy-brandt-teamschule.de